Aktuelles

MINIJOBS UND RENTENVERSICHERUNG

Alle Minijobber unterliegen seit dem 1. Januar 2013 der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung. Der Arbeitgeber zahlt einen Pauschalbeitrag zur Rentenversicherung von 15 Prozent des Entgelts. Daher müssen Minijobber nur die Differenz zum allgemeinen Beitragssatz von 18,7 Prozent selbst tragen, also 3,7 Prozent: Von 450 Euro brutto erhalten Sie nur noch 433,35 Euro im Monat ausbezahlt. Möchten Sie dieses nicht, können Sie sich von der Sozialversicherungspflicht befreien lassen.

Doch der Verzicht auf die Sozialversicherungsfreiheit lohnt sich:

  • Geringe Erhöhung des Rentenanspruchs: Durch die Einzahlungen in die Rentenversicherung erhöht sich Ihre spätere Rente.
  • Volle Leistungen der Rentenversicherung: Als Mini-Jobber erwerben Sie den vollen Versicherungsschutz mit allen Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung – einschließlich Reha-Maßnahmen und Erwerbsminderungsrente.
  • Sie sammeln Versicherungsjahre: Die Zeit des Minijobbens gilt als ganz normale rentenversicherungspflichtige Beschäftigungszeit. Wer viele gesetzliche Versicherungsjahre zusammenbekommt, hat deutliche Vorteile. So können Sie möglicherweise schon vor dem regulären Rentenalter die volle abschlagsfreie Altersrente erhalten. Dies gilt aber nur für Rentenversicherte, die besonders viele Versicherungsjahre vorweisen können.
  • Riester Förderung der Altersvorsorge: Waren Sie vor dem Mini-Job nicht unmittelbar zulagenberechtigt, ändert sich dieses durch den sozialversicherungspflichtigen Mini-Job. Sie haben dann die Möglichkeit die volle Riester Zulage zu erhalten. Die Grundzulage beträgt jährlich 154 €. Für Kinder die nach 2008 geboren sind, erhalten Sie 300 € Zulage pro Jahr. Für Kinder die vor 2008 geboren sind erhalten Sie 185 €.

 

Übrigens: Der Mini-Jobber unterscheidet sich lediglich in steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Gesichtspunkten von einem Vollzeitbeschäftigten. Im Hinblick auf die Entgeltfortzahlung bei Krankheit, an gesetzlichen Feiertagen und während des Urlaubs, den Urlaubsanspruch sowie den gesetzlichen Kündigungsschutz, ist der Minijobber einem Vollzeitbeschäftigten rechtlich gleichgestellt.

Veröffentlicht am:

Studie der Premiumcircle Deutschland GmbH – Regulierung der Berufsunfähigkeitsversicherungen ein Würfelspiel?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen ist gar nicht so einfach. Für Laien schwer verständliche Gesundheitsfragen erschweren den Versicherungsabschluss. Eine aktuelle Studie ( Quelle: Premiumcircle Deutschland GmbH ) stellte fest, dass das eigentliche Problem für viele Kunden die Abwicklung im Leistungsfall darstellt.

Kommen Sie in die Situation, eine Berufsunfähigkeitsversicherung in Anspruch nehmen zu müssen, wünscht sich jeder Betroffene schnelle Bearbeitungszeiten und einen reibungslosen Ablauf. Umso erschreckender ist die Feststellung, dass die Bearbeitung eines Leistungsfalls im Durchschnitt 95 Tage dauert. Die Bandbreite liegt hier zwischen 30 und 219 Tagen. Von den insgesamt 16.150 gemeldeten Leistungsfällen wurden 72,2 Prozent anerkannt. Je nach Versicherer variiert die Ablehnungsquote zwischen 55,8 und 13,9 Prozent, da jeder Versicherer einen Leistungsfall individuell bewertet, laut Premiumcircle GmbH. Das Unternehmen fordert in ihrer Studie verbindliche und einheitliche Leitplanken für die Leistungsabwicklung.

Wir von der Continentale Versicherung sehen die Probleme ebenso und möchten diese sowohl im Antragsprozess als auch im Leistungsfall vermeiden.

Unsere Berufsunfähigkeitsversicherung garantiert Ihnen eine einfache und schnelle Abwicklung. Bereits bei der Antragsstellung können unsere Kunden den Medical-Home-Service nutzen. Dieser ist eine komfortable Alternative zur ärztlichen Untersuchung. Auf Wunsch kommt ein Mitarbeiter zu Ihnen nach Hause und klärt alle medizinischen Details und nimmt die Antragsfragen auf. Im Leistungsfall lassen wir Sie nicht alleine. Wir garantieren Ihnen eine telefonische Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden durch Ihren persönlichen Ansprechpartner. Wenn Sie es wünschen, besucht Sie auch in diesem Fall eine Fachkraft des Medical Home Service, um mit Ihnen gemeinsam den Leistungsantrag aufzunehmen. Sollten Sie dieses nicht wünschen, besteht jederzeit die Möglichkeit Ihren Leistungsantrag telefonisch mit Ihrem Ansprechpartner durchzugehen. Alle Unterlagen werden innerhalb von vier Wochen abschließend und umfassend bearbeitet.

Die sehr gute Qualität unserer Berufsunfähigkeitsversicherung wurde in den letzten Jahr immer wieder durch verschiedene Ratings bestätigt.

 

Sprechen Sie uns an.

Veröffentlicht am:

Die Continentale Krankenversicherung – eine der fairsten privaten Krankenversicherungen

Die Servicevalue GmbH hat gemeinsam mit Focus Money untersucht, wie fair sich Kunden von privaten Krankenversicherungen behandelt fühlen.

Um die Fairness beurteilen zu können, wurden die Merkmale Unkompliziertheit und Nachvollziehbarkeit der Leistungsabwicklung, Einhalten von Leistungszusagen, Reaktions-Geschwindigkeit, Qualität der Anliegenbearbeitung, Umgang mit Beschwerden/ Reklamationen und schnelle Leistungserstattung von Verbrauchern bewertet.

Die Continentale Krankenversicherung schneidet mit dem Ergebnis „sehr gut“ ab und liegt auf einem Medaillenplatz.

 

Quelle: VersicherungsJournal.de

Veröffentlicht am:

Betriebliche Altersvorsorge

Sich im Alter auf die gesetzliche Rente zu verlassen reicht nicht aus. Der Staat fördert die private Vorsorge nicht nur mit der Riester-Zulage sondern auch in Form von betrieblicher Altersvorsorge.

Seit 2002 hat jeder Arbeitnehmer einen gesetzlichen Anspruch auf betriebliche Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung. So kann jeder Arbeitnehmer Teile seines Gehalts oder Sonderzahlungen wie zum Beispiel Weihnachts- oder Urlaubsgeld in Beiträge zu einer betrieblichen Altersversorgung umwandeln und sich auf diesem Wege eine Zusatzrente aufbauen. Diese Möglichkeit besteht für alle in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversicherten Arbeitnehmer.

Dem Arbeitgeber ist es überlassen über die Art der betrieblichen Altersvorsorge zu entscheiden. Es gibt fünf Varianten:

  1. Direktzusage/Pensionszusage
  2. Unterstützungskasse
  3. Direktversicherung
  4. Pensionskasse
  5. Pensionsfonds

Zahlungen werden entweder vom Betrieb, vom Arbeitnehmer oder von beiden geleistet. Bietet der Arbeitgeber keine Variante hat, hat jeder Arbeitnehmer das Recht auf eine Direktversicherung. Gegenüber einer normalen Rentenversicherung werden hierbei Steuern sowie Sozialabgaben gespart. Die Beiträge werden nicht aus dem bereits versteuerten Netto Gehalt aufgebracht sondern direkt vom Bruttoeinkommen gezahlt. So sinkt der Betrag auf den Steuern und Sozialabgaben gezahlt werden müssen und folglich auch die Steuer- sowie Sozialversicherungslast.

Auch Arbeitgeber profitieren von der betrieblichen Altersvorsorge. Sie sparen in vielen Fällen Lohnnebenkosten.

 

Veröffentlicht am:

Grippe - ist eine Impfung sinnvoll?

Der Großteil der Menschen ist davon überzeugt, dass eine Grippe eine harmlose Erkrankung ist und – wie eine Erkältung auch – zwar lästig ist, Ihnen aber nicht gefährlich werden kann. Dennoch gibt es Risikogruppen, für die eine Grippe alles andere als ein Schnupfen ist und oft sogar lebensgefährlich werden kann.

Welche Menschen haben ein erhöhtes Risiko, an Grippe zu erkranken?

Hierzu zählen:

  • über 60-Jährige
  • Schwangere
  • Chronisch Kranke

Die Weltgesundheitsorganisation fordert , dass sich mindestens 75% der Menschen mit erhöhtem Risiko impfen lassen sollten. Fakt ist, dass sich in der Grippesaison 2013/2014 lediglich

49% der 60 plus Gruppe und

23% der chronisch Kranken zwischen 18 und 59 Jahren

impfen ließen.

Warum ist das so?

Oft wird die Grippe nicht als gefährlich angesehen. Hinzu kommt, dass viele Menschen falsch informiert sind und beispielsweise glauben, dass eine Grippeimpfung eine Erkrankung erst verursachen kann. Dabei sind schwere Nebenwirkungen eher selten. Allerdings geben Forscher zu, dass in der vergangenen Saison der Impfstoff wenig wirksam war. Denn: der Virustyp, der am häufigsten zu Erkrankungen führte, veränderte sich während der Impfstoffentwicklung noch einmal und die Wirksamkeit des Impfstoffes lag nur bei 27%.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Grippeimpfung?

Die beste Zeit hierfür ist Oktober und November, also zu Beginn der Winterwsaison. Neben der Impfung kann man sich auch durch einfache Dinge vor einer Grippe schützen:

  • regelmäßiges und gründliches Händewaschen tötet bis zu 99% der Erreger ab
  • Lüften hilft, Viren in Räumen zu verringern
  • zu erkrankten Personen sollte man möglichst nicht zu engen Kontakt haben

Und wenn es einen dann doch erwischt hat?

Bettruhe! Nur so können Sie die Krankheit schnell und ohne Komplikationen auskurieren und vermeiden, dass andere angesteckt werden.

Veröffentlicht am:

Aus grün wird schwarz: neue Mofakennzeichen ab 01.März 2017

Ab 01. März 2017 brauchen Sie für Ihr Mofa oder Moped das neue schwarze Kennzeichen. Das bisherige grüne ist dann nicht mehr gültig. Wer weiter damit fährt, verliert seinen Versicherungsschutz und macht sich strafbar.

Anders als bei Autos reicht für ein Mofa oder Moped eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskenneichen aus, das jährlich erneuert werden muss und zwischen den Farben grün, blau und schwarz wechselt.

Welche Fahrzeuge benötigen ein solches Kennzeichen?

  • Mofa und Mopeds unter 50 ccm Hubraum und unter 45 km/h
  • Quads und Trikes
  • Segways bis zu 20 km/h
  • Motorisierte Krankenfahrstühle
  • Elektrofahrräder und Elektroroller

Die Kosten für die Versicherung haben sich in den letzten vier Jahr nicht geändert.

Die neuen Kennzeichen sind direkt bei uns in der Agentur erhältlich.

Veröffentlicht am:

Ernennung zum Soldat auf Zeit ? – Was ist zu tun?

Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten genießen freie Heilfürsorge. Der Dienstherr – in diesem Fall die Bundeswehr – übernimmt die entstehenden Krankheitskosten. Soldaten benötigen also weder eine private noch eine gesetzliche Krankenversicherung. Die Heilfürsorge ist etwas sehr komfortables und wertvolles für Soldaten und der Eintritt erfolgt automatisch zu Dienstbeginn. Doch damit ist es für einen zukünftigen Soldaten nicht getan. Jeder Soldat ist gesetzlich verpflichtet eine Pflegeversicherung abzuschließen. Versäumt man dieses droht sogar ein Bußgeld von bis zu 2.500,00 Euro.

Während der Dienstzeit ist also alles geregelt. Doch was passiert nach dem aktiven Dienst?      Die freie Heilfürsorge entfällt. Anstelle des Anspruchs auf Heilfürsorge hat der frisch ausgeschiedene Soldat nun einen Anspruch auf 70 Prozent Beihilfe des Bundes. Die fehlenden 30 Prozent Versicherungsschutz müssen vom Soldaten eigenständig organisiert werden. Dieses kann je nach Alter und Gesundheitszustand sehr teuer werden.

Aus diesem Grund empfiehlt der Dienstherr jedem Soldaten bei Beginn seiner Dienstzeit eine Anwartschaft für die Krankenversicherung. Die Anwartschaft wird zusammen mit der Pflegeversicherung abgeschlossen. Sie bietet den Vorteil, dass sowohl das Alter als auch der Gesundheitszustand eingefroren wird. Hierdurch können dem Soldaten nach Ende der Dienstzeit gute Konditionen ohne eine erneute Gesundheitsprüfung gewährt werden.

Die Continentale Versicherung wird von der „Förderungsgesellschaft des Deutschen Bundeswehr Verbandes mbH“ empfohlen.

Für mehr Informationen sprechen Sie uns gerne an: Kontakt

Veröffentlicht am:

Streu- und Reinigungspflichten – Nicht jeder kennt sie

Jedes Jahr wieder stellen wir uns die gleiche Frage: Wer muss wann Schnee räumen?

Grundsätzlich trägt die Verkehrssicherungspflicht die zuständige Gemeinde. Die Gemeinde überträgt jedoch diese Pflicht durch Satzung auf die Hauseigentümer. Der Hauseigentümer wiederum kann die Räum- und Streupflicht durch Regelung im Mietvertrag oder durch die Hausordnung auf den Mieter übertragen.

An Werktagen gilt die Streupflicht von 7 Uhr – 20 Uhr. An Sonn- und Feiertagen reicht es seiner Pflicht ab 9 Uhr morgens nachzukommen.

Auf Gehwegen und Privatwegen muss es zwei Menschen möglich sein nebeneinander herzugehen. Das entspricht ca. einer Breite von 1,50 m. In Bielefeld sind die Straßen in verschiedene Reinigungsklassen eingeteilt. Zu welcher Klasse ihre Straße gehört können sie diesem Link entnehmen: https://www.bielefeld.de/ftp/dokumente/ortsrecht/7_01_Anlage.pdf

Wer seiner Räum- und Streupflicht nicht nachkommt, muss die vollen Konsequenzen tragen, wenn dadurch ein Unfall entsteht. Sind sie im Falle eines Unfalls schadensersatzpflichtig, hilft ihre private Haftpflichtversicherung. Diese schützt den Eigentümer oder den Mieter vor eintretenden Schäden, die im Rahmen seiner Räum- und Streupflicht entstehen können.

Übrigens ist es zum Schutz der Umwelt verboten, auf Gehwegen auftauende Stoffe wie Salz zu verwenden. Den gleichen Zweck erfüllen auch Granulat, Splitt oder Sand.

Veröffentlicht am:

Bestnoten für die Continentale Lebensversicherung a.G. sowie die Europa Lebensversicherung AG

Der Brancheninformationsdienst Map-Report hat ein Biometrie-Rating deutscher Lebensversicherer durchgeführt. Es wurde die Leistungsfähigkeit der Anbieter aus Verbrauchersicht untersucht. Für drei Beispielkunden wurde eine Risikolebensversicherung (angestellter Journalist, selbstständiger Zimmermannmeister, Verwaltungsbeamter ) sowie eine Berufsunfähigkeitsversicherung ( Altenpfleger, selbstständiger Finanzberater, Realschullehrer ) getestet.

Die Prüfung erfolgte anhand von drei Kriterien:

  • Bilanz:            Nettorendite, Verwaltung, Abschluss
  • Service:          Storno, Beschwerden
  • Vertrag:          Beispielrechnungen, Fragen zur Flexibilität der Verträge

Spitzenreiter des Biometrie-Ratings ist das Continentale Verbund Unternehmen Europa Lebensversicherung. Kurz dahinter folgt die Continentale Lebensversicherung. Beide wurden mit der Bestnote „mmm“ als „hervorragender Anbieter“ ausgezeichnet.

Auch im Themengebiet Service und Transparenz dominieren Europa und Continentale und lassen andere Anbieter hinter sich.

Für weitere Informationen klicken sie bitte hier. 

Veröffentlicht am:

10 Tipps rund um den Weihnachtsbaum

Alle Jahre wieder… 

…nehmen die Brandschäden zum Jahresende im Vergleich zum Frühjahr oder Herbst um 40% zu.
Im letzten Jahr haben 11.000 Brände zu Weihnachten einen Schaden von insgesamt 2 Millionen Euro verursacht.

Damit Ihr Weihnachtsfest nicht in einer Katastrophe endet haben wir 10 Tipps rund um den Weihnachtsbaum für Sie zusammengestellt:

1.  ein trockener Weihnachtsbaum brennt lichterloh, kaufen Sie ihn deshalb erst kurz vorm Fest und gießen Sie ihn regelmäßig

2. verwenden Sie einen stabilen Christbaumständer

3. stellen Sie Ihren Weihnachtsbaum auf den Boden, nicht auf eine Kommode oder einen Podest und halten Sie Abstand zu brennbaren Gardinen

4. vermeiden Sie Baumschmuck wie Strohsterne und Dekoschleifen, denn diese sind extrem leicht brennbar

5. verwenden Sie stabile, feste Kerzenhalter und halten Sie genügend Abstand zu den Ästen und Zweigen darüber

6. wichtig: zünden Sie die Kerzen von oben nach unten an, beim Löschen beginnen Sie von unten nach oben

7. stellen Sie Fluchtwege sicher, vermeiden Sie, dass Fenster und Türen nach draußen durch den Weihnachtsbaum blockiert sind

8. lassen Sie Ihren Weihnachtsbaum nie unbeaufsichtigt, gerade wenn Kinder und Haustiere in der Nähe sind

9. stellen Sie Wassereimer oder Handfeuerlöscher für den Ernstfall bereit

10. Rauchwarnmelder geben Sicherheit und schlagen im Falle eines Falles rechtzeitig Alarm

Wussten Sie…?

dass Ihre Hausrat- bzw. Wohngebäudeversicherung Ihnen bei Bränden zu Weihnachten den passenden Versicherungsschutz bietet und sogar beschädigte oder ruinierte Weihnachtsgeschenke mitversichert sind?

 

Veröffentlicht am: